Die perfekte Marketing-Woche

Fällt es Ihnen schwer, Ihre Marketing-Aktivitäten kontinuierlich umzusetzen? Dann kommt hier ein Tipp für jeden Wochentag:

Montag: Vordenken statt rausschieben

Die größte Hürde, mit etwas zu beginnen, ist, wenn man tausend andere Dinge zu tun hat und sich erst in die neue Aufgabe eindenken muss. Nehmen Sie sich also immer montags ein paar Minuten Zeit und schreiben Sie zunächst auf, welche Aktivitäten Sie angehen wollen und welche Teilschritte dafür notwendig sind. Dann können Sie diese ganz gezielt Stück für Stück abarbeiten und müssen nicht jedes Mal wieder darüber nachdenken, wo Sie stehengeblieben sind und was als Nächstes zu tun ist.

Dienstag: Die ersten/nächsten Schritte gehen

Beginnen Sie nun damit, die ersten Teilaufgaben umzusetzen: Recherchieren Sie (oder delegieren Sie die Recherche), holen Sie Angebote ein, fragen Sie Kunden, Freunde, Kollegen nach ihrer Meinung. Egal was, aber tun Sie einen kleinen Schritt, der Sie in der Sache voranbringt.

Mittwoch: Stolpersteine aus dem Weg räumen

Nehmen Sie sich 15 Minuten Zeit für einen Rückblick: Wie ist der aktuelle Stand der laufende Projekte? Welche Ergebnisse/Reaktionen zeigen die bisher umgesetzten Maßnahmen? Jedes Teammitglied sollte seine Erfahrungen kurz schildern. Durch das wöchentliche Intervall vermeiden Sie, dass Projekte allzu lange ins Stocken geraten. Blockaden können gemeinsam schneller gelöst werden und schon kann es weitergehen!

Donnerstag: Was machen denn die anderen?

Beobachten Sie Ihre Mitbewerber. Schauen Sie sich für 15 Minuten deren Webseiten und Social Media Profile an, studieren Sie die einschlägige Fachpresse. Was tut sich in Ihrer Branche? Was machen die anderen? Wie machen sie es? Welche Ideen können und wollen Sie für sich übernehmen? Was wollen Sie bewusst anders machen? Ist Ihr Produkt-/Leistungsangebot noch wettbewerbsfähig? Treffen Sie sofort eine Entscheidung, ob Sie eine Idee ignorieren, für später notieren oder direkt umsetzen möchten. So vermeiden Sie, dass Sie dieser Gedanke immer wieder beschäftigt und blockiert.

Freitag: Eigenlob stinkt nicht!

Notieren Sie sich jeden Freitag etwas Bemerkenswertes über Ihre Arbeit der vergangenen Woche! Was hat besonders gut geklappt? War es ein Ergebnis, mit dem Ihre Kunden besonders zufrieden waren? Oder eher ein interner Ablauf? Haben Sie eine neue Idee entwickelt, auf die Sie besonders stolz sind? Egal was, notieren Sie es! So ein Fundus ist Gold wert, wenn es darum geht, Ihre Stärken herauszuarbeiten oder Futter für eine Pressemeldung oder für die Website zu finden. Denn oftmals machen wir uns gar nicht mehr bewusst, was wir eigentlich den ganzen Tag über tun und was davon so richtig gut läuft.