Alles neu zum Firmenjubiläum

„20-jähriges Firmenjubiläum – da müssen wir uns etwas Besonderes einfallen lassen!” Mit diesem Satz von Stephan Jäger, Geschäftsführer der Professional Sound Service GmbH, fiel der Startschuss für das Projekt „Re-Design”. Der erfolgreiche Event-Dienstleister wollte sich rein optisch zum Firmenjubiläum noch einmal neu erfinden und dadurch zeigen, was in ihm steckt.

Schritt 1: Bestandsaufnahme und Zielsetzung

altes Logo
alte Website

Die Kunden der Professional Sound Service GmbH (PSS) wissen genau, warum sie über viele Jahre hinweg mit dem Unternehmen zusammen arbeiten. Sie schätzen das hohe Engagement, die Fachkompetenz und Zuverlässigkeit des eingespielten Teams. Für Außenstehende soll dieses positive Image zukünftig auf den ersten Blick erkennbar werden.

„Im Laufe der Jahre haben wir uns vom reinen Tonexperten zum Full-Service Event-Dienstleister entwickelt. Unser Geschäftsauftritt spiegelt das überhaupt nicht mehr wider”, erläutert Stephan Jäger. „Die Website stammt noch aus den Gründerzeiten und wurde schon lange nicht mehr aktualisiert. Durch das Re-Design soll unsere interne Professionalität auch nach außen hin sichtbar werden. Dazu gehört auch ein einprägsames und modernes Logo. Mit der neuen Website können wir dann auch bewusst für unsere Leistungen werben.”

Schritt 2: Neues Logo und Slogan

Nach einem ausführlichen Gespräch über den bisherigen Werdegang des Unternehmens, die Wettbewerbssituation und die Zukunftspläne stand der rote Faden fest. Wir wussten, wofür das Unternehmen steht, welche Zielgruppe es anspricht und welche Stärken es besonders von anderen unterscheidet. Somit stand dem Aufbau eines komplett neuen Geschäftsauftritts nichts mehr im Wege.

Das Logo hat dabei den Anfang gemacht. Da es direkt neben dem Firmennamen steht, sollte es einen hohen Wiedererkennungswert haben. Es ist das Gesicht des Unternehmens. Auf ihm bauen alle anderen Stilelemente auf.

„Bei der Entscheidung für ein Logo hat es uns sehr geholfen, dass wir zwischen vielen verschiedenen Logovorschlägen auswählen konnten. Frau Kannappel hat uns bei der Auswahl gut beraten und darauf geachtet, dass wir ein Logo wählen, das zu uns passt und später flexibel einsetzbar ist”, kommentiert Stephan Jäger.

Um eine Umfirmierung zu vermeiden und den mit „Professional Sound Service” verbunden guten Ruf zu bewahren, soll ein Slogan die Erweiterung des Tätigkeitsbereichs über die vergangenen Jahre deutlich machen sowie die Expertise und langjährige Erfahrung des Teams zum Ausdruck bringen. Jedes einzelne Teammitglied ist ein echter Event-Experte. Daher wird auf jedes Mitarbeitershirt der Zusatz „Event Expert” gedruckt. Alle zusammen ergeben dann den Firmen-Slogan: „The Event Experts”. Damit ist deutlich sichtbar, dass PSS schon lange nicht mehr nur den Sound-Bereich abdeckt, sondern alle Teilbereiche einer Veranstaltung.

Schritt 3: Neue Website

Nachdem das Logo die neue Stilrichtung vorgibt und der Slogan die fachliche Entwicklung unterstreicht, haben wir auch die Website entsprechend gestaltet. Besonders wichtig war es dabei, dem Besucher auf den ersten Blick zu vermitteln, was das Unternehmen anbietet und es ihm leicht zu machen, Kontakt aufzunehmen. Die neue Website sollte außerdem einen modernen und professionellen Eindruck hinterlassen.

„Es hat uns gut gefallen, dass wir viele verschiedene Designs zur Auswahl bekamen. So haben wir schnell das passende Template gefunden, das dann an unsere individuellen Anforderungen angepasst wurde”, erläutert Stephan Jäger die Vorgehensweise. „Bei den Inhalten hat uns Frau Kannappel gute Vorschläge gemacht, welche Inhalte wir am besten zeigen und wie wir sie am besten positionieren. So überfordert die Textmenge unsere Leser nicht und sagt doch alles Wichtige aus”.

Schritt 4: Passendes Corporate Design

Für ein professionelles Auftreten ist es wichtig, dass sich gestalterische Elemente wie ein roter Faden durch alle Materialien ziehen. Daher haben wir die Visitenkarten und das Geschäftspapier passend zum Logo und zur Website gestaltet. Auf den Visitenkarten befindet sich zusätzlich ein QR-Code. So können die persönlichen Kontaktdaten des jeweiligen Mitarbeiters einfach abgescannt und sofort im persönlichen Adressbuch gespeichert werden.

Visitenkarte vorne
Visitenkarte hinten
Briefpapier

Außerdem sollten für die Mitarbeiter dunkle Shirts und Sweat-Jacken hergestellt werden, die sie bei den Vorbereitungen zu einer Veranstaltung wie auch privat tragen können. Auch hier ist das Logo das zentrale Element, allerdings etwas aufgelockert, um dem Ganzen einen lässigeren Look zu verleihen.

Schritt 5: Den neuen Auftritt bekannt machen

Rubbellos vorne (das Rubbelfeld ist weiß hinterlegt)
Rubbellos hinten

Zum Abschluss des Projektes sollten natürlich alle Kunden und Geschäftspartner von den Neuerungen erfahren und ihre Event-Experten neu entdecken. Also haben wir eine Karte entworfen, die die neuen Stilelemente auf den ersten Blick zeigt, das neue Logo aber unter einem Rubbelfeld verbirgt. Diese Karte wurde per Infopost an alle geschäftlichen Kontakte versendet. Das Feedback war durchweg positiv!