Marketing-Tipps

Ärgern Sie sich manchmal darüber, dass Sie eine geniale Idee haben, was Sie in Ihrem Unternehmen verbessern können, aber niemand begeistert sich dafür? Folglich haben Sie es schwer, Ihre Idee in die Tat umzusetzen. Sie müssen kämpfen, anordnen, durchsetzen und ziemlich viele Widerstände überwinden. Dabei könnte doch alles so einfach sein, wenn Ihre Kollegen und Mitarbeiter doch nur verstehen...

weiterlesen

Letzte Woche habe ich den Vortrag „Kopf schlägt Kapital“ von Prof. Dr. Faltin gehört. Seine Aussage, dass sich gute unternehmerische Ideen ganz von alleine herumsprechen und man nicht aktiv Werbung dafür machen muss, hat im Publikum einiges an Unverständnis hervorgerufen. 

Dabei bedeutet seine Aussage nicht, dass Sie einfach mit einer genialen Idee gründen und dann auf den Kundenansturm warten...

weiterlesen

Egal, ob es sich nun um eine offizielle Ausschreibung handelt oder ob Sie gebeten werden, ein Vergleichsangebot abzugeben. Mit den folgenden Tipps erhöhen Sie Ihre Chancen auf den Sieg:  

1. Genau hinhören, durchlesen und nachfragen

In der Regel erhalten Sie ein Dokument, das die wichtigsten Anforderungen zusammenfasst. Lesen Sie es genau durch und schauen Sie sich an, was dem Auftraggeber...

weiterlesen

Sie und Ihre Verkäufer verkaufen Ihre Produkte und Dienstleistungen. Wozu brauchen Sie dann noch Marketing? Ihr Verkaufsteam weiß doch genau, was die Kunden wollen! Und genau da liegt die Gefahr! Erzählen Ihre Verkäufer einfach nur das, was die Kunden hören wollen? Überprüfen können Sie das ganz leicht an der Reklamationsquote - oder umgekehrt an der Weiterempfehlungsquote. Wie enttäuscht...

weiterlesen

Wenn ich mich entscheide, etwas zu tun, dann bin ich mit vollem Herzen dabei. Und gebe alles, um die Sache voran zu bringen. Doch meine Tage haben weiterhin nur 24 Stunden und alle übrigen Aufgaben müssen trotzdem erledigt werden. Also schleichen sich nach und nach wieder die gewohnten Abläufe ein. Nachhaltige Auswirkungen bleiben von so einem "Power-Modus" meist nicht zurück - ähnlich wie bei...

weiterlesen

Bei meiner Arbeit mit inhabergeführten Unternehmen fallen mir immer wieder drei Fallstricke auf, die hoffnungsvoll gestartete Marketing-Projekte innerhalb kürzester Zeit zu Frust-Projekten werden lassen:

Am Briefing gespart und später verzagt...

Bei Projektstart ist die Euphorie groß, alles soll ganz schnell gehen und ganz toll werden. Man trifft einen Grafiker oder eine Agentur und eh' man sich...

weiterlesen

Als ich neulich an einer Raststätte gehalten habe, lag auf den Sanitäreinrichtungen der Flyer eines Motivationstrainers aus mit dem Titel "Hose voll?" Beworben wurde die neueste Hörbuch-CD im Wert von knapp 50 Euro, die man mit Hilfe des Flyers kostenlos anfordern konnte. Mein erster Gedanke war: "Wie tief kann man sinken?" Sicherlich hat die Werbeabteilung des Motivationstrainers absolut Recht,...

weiterlesen

Gestern hat beim Unternehmerfrühstück von BNI jemand den Begriff "Zukunftsunternehmer" ins Spiel gebracht. Doch was bedeutet das eigentlich? Wie mache ich mein Unternehmen fit für die Zukunft?

Es wäre zu schön, wenn es darauf genau die eine richtige Antwort gäbe. Ich glaube allerdings, dass der Weg zum langfristigen Erfolg für jedes Unternehmen individuell anders ist. Sicherlich haben äußere...

weiterlesen

Kennen Sie das? Die heutige Aufgabenliste ist mal wieder länger als Ihr Arbeitstag? Wie gehen Sie damit um? Sie können Aufgaben delegieren, Arbeit liegenlassen oder Überstunden machen. Ich habe mich bisher immer für die letzte Variante entschieden, weil ich der Meinung war, dass ja irgendwann mal der Stapel an dringenden Kleinigkeiten abgearbeitet sein müsste und ich dann bestimmt Zeit hätte, mich...

weiterlesen

Gerade viele serviceorientierte Unternehmen wie Hotels, Gaststätten und Restaurants leiden unter den Folgen der Mindestlohn-Regelung: Neben den steigenden Personalkosten dürfen die Mitarbeiter auch nur noch eine begrenzte Anzahl an Überstunden leisten. Hinzu kommt die Dokumentation der Arbeitszeiten und Löhne, was zusätzlichen Aufwand und damit Kosten verursacht.

Nun stellt sich den Unternehmern...

weiterlesen

Große Konzerne haben enorme Fixkosten und brauchen daher gewaltige Umsätze, um ihre Kosten zu decken und Gewinne einzufahren. Sie definieren daher eine Werbebotschaft, die möglichst viele Menschen anspricht und geben anschließend viel Geld dafür aus, diese Botschaft möglichst breit zu streuen. Dabei nehmen sie es in Kauf, dass sie nicht immer ins Schwarze treffen, sondern auch Menschen ansprechen,...

weiterlesen

Wie sieht es mit Ihren Träumen und Zielen vom 1. Januar 2014 aus? Sind alle in Erfüllung gegangen? Oder haben Ihre guten Vorsätze bereits im  Januar versucht, sich davon zu machen? Erinnern Sie sich noch, was Sie sich vorgenommen hatten? Oder hat die alltägliche Routine alle anderen Gedanken verdrängt?

Lassen Sie das nicht noch einmal zu! Halten Sie genau fest, was für 2015 auf dem Plan steht und...

weiterlesen