Marketing-Tipps

Wie fängt man am besten an, wenn man für sich werben möchte? Es gibt so viele Werbeformate, dass die Auswahl schwerfällt. Und womöglich haben Sie auch noch mehrere Zielgruppen. Fangen Sie daher mit etwas Leichtem an: 

1. Schritt: Was bieten Sie an?

Wenn es mehr als zwei oder drei Produkte/Dienstleistungen sind, sollten Sie danach priorisieren, welche Sie schwerpunktmäßig bewerben möchten: Was...

weiterlesen

Unzählige Werbearten machen es schwer, sich (richtig) zu entscheiden. Führt eher ein Flyer, eine Anzeige oder eine Online-Kampagne ans Ziel? 

Die Antwort darauf liefert Ihnen die sogenannte „Customer Journey“. Damit ist der Kaufprozess Ihrer Zielgruppe gemeint. Je nach...

weiterlesen

Positionierung ist wichtig - Einzigartigkeit schafft eine bessere Ausgangslage für effektive Werbung, ein unwiderstehliches Leistungsangebot und unvergleichliche Preise. Aber wie geht man es am besten an? Wenn ich mir die Werbeblättchen am Wochenende anschaue, staune ich über "den freundlichen Bäcker", "den Fliesenleger in Ihrer Nähe", den "mehr als ein Baumarkt" oder "den Autohändler mit dem...

weiterlesen

Machen Sie mal den Selbsttest: Wie häufig kommen auf Ihrer Website oder in Ihrer Werbebroschüre die Worte „ich“, „wir“ oder „mein“ bzw. „unser“ vor? Mit anderen Worten: Wie oft geht es in erster Linie um Sie und Ihr Unternehmen? Wir Menschen neigen dazu, uns vor allem mit den Themen zu beschäftigen, die für uns selbst relevant sind. Das ist völlig normal – und geht Ihren Kunden genauso.

Ein...

weiterlesen

Kunden kaufen immer mehr die Menschen und den Sinn hinter einem Produkt. Oder sie kaufen einfach billig. Warum? Weil sie es können. Sie haben die Wahl. Gute Qualität bekommt man an jeder Ecke. Die viel beklagte Abwanderung aus dem Offline- ins Online-Geschäft liegt meiner Meinung nach vor allem darin begründet, dass es lokale Unternehmen nicht mehr schaffen, den Mehrwert ihrer Leistung deutlich zu...

weiterlesen

Wir werden täglich manipuliert – von Chefs, Kollegen, Freunden… und der Werbung. Achten Sie doch einmal bewusst darauf, mit welchen Tricks Firmen versuchen, Sie zu ködern:

 

Gesichter

Wenn wir ein Gesicht sehen, können wir nicht anders: Wir müssen es ansehen. Unser Gehirn bevorzugt Gesichter vor allem anderen. Deswegen sehen wir Gesichter manchmal auch an völlig unmöglichen Orten, zum Beispiel...

weiterlesen

Ärgern Sie sich manchmal darüber, dass Sie eine geniale Idee haben, was Sie in Ihrem Unternehmen verbessern können, aber niemand begeistert sich dafür? Folglich haben Sie es schwer, Ihre Idee in die Tat umzusetzen. Sie müssen kämpfen, anordnen, durchsetzen und ziemlich viele Widerstände überwinden. Dabei könnte doch alles so einfach sein, wenn Ihre Kollegen und Mitarbeiter doch nur verstehen...

weiterlesen

Letzte Woche habe ich den Vortrag „Kopf schlägt Kapital“ von Prof. Dr. Faltin gehört. Seine Aussage, dass sich gute unternehmerische Ideen ganz von alleine herumsprechen und man nicht aktiv Werbung dafür machen muss, hat im Publikum einiges an Unverständnis hervorgerufen. 

Dabei bedeutet seine Aussage nicht, dass Sie einfach mit einer genialen Idee gründen und dann auf den Kundenansturm warten...

weiterlesen

Egal, ob es sich nun um eine offizielle Ausschreibung handelt oder ob Sie gebeten werden, ein Vergleichsangebot abzugeben. Mit den folgenden Tipps erhöhen Sie Ihre Chancen auf den Sieg:  

1. Genau hinhören, durchlesen und nachfragen

In der Regel erhalten Sie ein Dokument, das die wichtigsten Anforderungen zusammenfasst. Lesen Sie es genau durch und schauen Sie sich an, was dem Auftraggeber...

weiterlesen

Sie und Ihre Verkäufer verkaufen Ihre Produkte und Dienstleistungen. Wozu brauchen Sie dann noch Marketing? Ihr Verkaufsteam weiß doch genau, was die Kunden wollen! Und genau da liegt die Gefahr! Erzählen Ihre Verkäufer einfach nur das, was die Kunden hören wollen? Überprüfen können Sie das ganz leicht an der Reklamationsquote - oder umgekehrt an der Weiterempfehlungsquote. Wie enttäuscht...

weiterlesen

Wenn ich mich entscheide, etwas zu tun, dann bin ich mit vollem Herzen dabei. Und gebe alles, um die Sache voran zu bringen. Doch meine Tage haben weiterhin nur 24 Stunden und alle übrigen Aufgaben müssen trotzdem erledigt werden. Also schleichen sich nach und nach wieder die gewohnten Abläufe ein. Nachhaltige Auswirkungen bleiben von so einem "Power-Modus" meist nicht zurück - ähnlich wie bei...

weiterlesen

Bei meiner Arbeit mit inhabergeführten Unternehmen fallen mir immer wieder drei Fallstricke auf, die hoffnungsvoll gestartete Marketing-Projekte innerhalb kürzester Zeit zu Frust-Projekten werden lassen:

Am Briefing gespart und später verzagt...

Bei Projektstart ist die Euphorie groß, alles soll ganz schnell gehen und ganz toll werden. Man trifft einen Grafiker oder eine Agentur und eh' man sich...

weiterlesen